News Gemeinde Mahlstettenhttp://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news.htmlAktuelle News aus 78601 Mahlstettenhttp://www.k4cms.de/ Formular zur Rückmeldung/Vollmacht zur Bewältigung von Schneebruchschäden http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,183.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,183.html <p>Gem&auml;ss dem im Mitteilungsblatt Nr. 08/2019 ver&ouml;ffentlichten Hinweis der Unteren Forstbeh&ouml;rde Tuttlingen zur Aufarbeitung von Schneebruchholz und Borkenk&auml;ferbek&auml;mpfung nach &sect;68 Landeswaldgesetz&nbsp;kann &uuml;ber nachstehenden Link das Formular &quot;R&uuml;ckmeldung/Vollmacht zur Bew&auml;ltigung der Schneebruchsch&auml;den&quot; ausgedruckt werden.</p><p><a href="/media/pdf/amtsblatt/schneebruchschaeden.pdf"><strong>Hier geht's zum Druck-Formular</strong></a></p><p>R&uuml;ckmeldung / Abgabe im Rathaus oder an den Revierleiter.</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p> Gemäss dem im Mitteilungsblatt Nr. 08/2019 veröffentlichten Hinweis der Unteren Forstbehörde Tuttlingen zur Aufarbeitung von Schneebruchholz und Borkenkäferbekämpfung nach §68 Landeswaldgesetz kann über nachstehenden Link das Formular "Rückmeldung/Vollmacht zur Bewältigung der Schneebruchschäden" ausgedruckt werden.

Hier geht's zum Druck-Formular

Rückmeldung / Abgabe im Rathaus oder an den Revierleiter.

 

 

]]>
Neues Führungszeugnis http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,181.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,181.html <p>Ab dem 18. Februar 2019 hat das F&uuml;hrungszeugnis ein neues Aussehen. <br />Es wurde hinsichtlich des Datenschutzes und der F&auml;lschungssicherheit verbessert.<br />&nbsp;</p><p>Hier geht's zum Download des <strong>Flyers <br /><a href="/media/pdf/amtsblatt/flyer_fuehrungszeugnis_dinlang_v04.pdf">&quot;Das neue F&uuml;hrungszeugnis&quot;</a></strong></p><p>Alle Informationen sowie das Online-Portal finden Sie unter<br /><a href="http://www.bundesjustizamt.de/fuehrungszeugnis"><strong>www.bundesjustizamt.de/fuehrungszeugnis</strong></a></p><p>&nbsp;</p><p>Die Auzskunft aus dem Gewerbezentralregister wurde in gleicher Weise neu gestaltet.</p> Ab dem 18. Februar 2019 hat das Führungszeugnis ein neues Aussehen.
Es wurde hinsichtlich des Datenschutzes und der Fälschungssicherheit verbessert.
 

Hier geht's zum Download des Flyers
"Das neue Führungszeugnis"

Alle Informationen sowie das Online-Portal finden Sie unter
www.bundesjustizamt.de/fuehrungszeugnis

 

Die Auzskunft aus dem Gewerbezentralregister wurde in gleicher Weise neu gestaltet.

]]>
Der Förster informiert ... http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,180.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,180.html <p><br />Momentan sieht es nicht sonderlich gut aus auf dem Holzmarkt. Vor allem klassisches Nadelstammholz und das Kilben-Holz (G&uuml;te D) sind stark unter Druck. Ursachen sind ja bekanntlich die riesigen Mengen Sturm- und K&auml;ferholz, die dieses Jahr den Rundholzmarkt &uuml;berschwemmten und dies noch immer tun. Die Situation wird sich vermutlich auch bis weit ins Fr&uuml;hjahr 2019 nicht sonderlich verbessern. Sollte zudem weitere Sturm- und K&auml;fermengen dazu kommen, dann k&ouml;nnte der Preisverfall erst mal rasant weiter gehen. Doch das ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen! Trotzdem gibt es einige Nadelholz-Sortimente, die sehr gut laufen und stark nachgefragt werden! <br />Das ist zum einen das klassische Papierholz (2m-Schichtholz) und des weiteren ein neues Masten-, Pfahl- und Pfahl-Pz-Sortiment! Dieses wird auch sehr gut bezahlt (Masten ca. 90 &euro;/Fm, Pf&auml;hle ca. 60 &euro;/FM)!<br />Hierzu folgende Aufarbeitungs-Kriterien nach R&uuml;cksprache mit der Holzverkaufsstelle:</p><p><strong>Sortiment Masten: </strong></p><p>- Stammanlauf gerade! <br />- Keine F&auml;ule <br />- L&auml;nge 7,0 m, 8,0 m, 9,0 m, 10,0 m, 11,0 m, 12,0 m <br />- Zuma&szlig;: jeweils mindestens 0,1 m, L&auml;nge Waldma&szlig; also 7,10 m, 8,10 m usw. . <br />- Zopf 14 cm m.R. <br />- RINDENEBEN entasten <br />- Mindestmenge ein halber LKW (also ca. 12-15 Fm) <br />- Werksma&szlig; m&ouml;glich <br />- Sp&auml;teste Andienung: Ende Februar (Holz darf nicht im Saft sein, und blau werden)</p><p><strong>Sortiment Pf&auml;hle:</strong> <br /><br />- Stammanlauf gerade! <br />- Keine F&auml;ule - Zopf 5 - 9 cm m.R. <br />- L&auml;nge 2,50 m und 3,00 m (jeweils getrennt lagern) <br />- Zuma&szlig;: jeweils 0,1 m, L&auml;nge Waldma&szlig; also 2,60 m und 3,10 m <br />- RINDENEBEN entasten - Mindestmenge ein halber LKW (also ca. 12-15 Fm) <br />- Werksma&szlig; m&ouml;glich <br />- Sp&auml;teste Andienung: Ende Februar (Holz darf nicht im Saft sein, und blau werden)</p><p><strong>Sortiment Pfahl-Pz: </strong></p><p>- Stammanlauf gerade! <br />- Keine F&auml;ule <br />- Zopf 7 - 12 cm m.R. <br />- L&auml;nge 5,00 m <br />- Zuma&szlig;: 0,15 m, L&auml;nge Waldma&szlig; also 5,15 m <br />- RINDENEBEN entasten <br />- Mindestmenge ein halber LKW (also ca. 12-15 Fm) <br />- Werksma&szlig; m&ouml;glich <br />- Sp&auml;teste Andienung: Ende Februar (Holz darf nicht im Saft sein, und blau werden)</p><p>Papierholz l&auml;uft auch weiterhin sehr gut! Hier sind mindestens 10 Raummeter pro Lagerort anzudienen!</p><p>Gerade die schwachen Sortimente laufen also wider Erwarten sehr gut, und k&ouml;nnten aus unseren Privatwald-Gebieten sehr gut angeboten werden. Sehr viele j&uuml;ngere Fichten-Best&auml;nde weisen starke Durchforstungsr&uuml;ckst&auml;nde auf, und sollten dringend gepflegt werden. Hierbei w&uuml;rden genau diese Sortimente anfallen! Sollten Sie Interesse an der Bereitstellung von diesen Losen aus Ihren W&auml;ldern haben, dann setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Sollte die Menge bei einem Waldbesitzer nicht zusammen kommen, k&ouml;nnten nat&uuml;rlich auch mehrere Waldbesitzer an einem Platz das Holz zusammen lagern, dann h&auml;tte man auch wieder die erforderliche Ladung zusammen.</p><p>Tel. 0162/2903870 oder 07429/1898 oder per Mail: <script type="text/javascript" language="JavaScript"> document.write(unescape('%3c%61%20%68%72%65%66%3d%27%6d%61%69%6c%74%6f%3a%74%2e'+'%77%65%69%73%40%6c%61%6e%64%6b%72%65%69%73%2d%74%75%74'+'%74%6c%69%6e%67%65%6e%2e%64%65%27%3e%74%2e%77%65%69%73'+'%40%6c%61%6e%64%6b%72%65%69%73%2d%74%75%74%74%6c%69%6e'+'%67%65%6e%2e%64%65%3c%2f%61%3e')); </script> </p><p>Ich will auch schon vorab darauf hinweisen, dass das kommende Fr&uuml;hjahr wieder Forstpflanzen &uuml;ber mich bestellt werden k&ouml;nnen. Lieferzeitraum etwa Mitte/Ende M&auml;rz. Der Aufruf dazu erfolgt aber in einem sp&auml;teren Mitteilungsblatt.</p><p><strong>Revierleiter Torsten Weis</strong></p>
Momentan sieht es nicht sonderlich gut aus auf dem Holzmarkt. Vor allem klassisches Nadelstammholz und das Kilben-Holz (Güte D) sind stark unter Druck. Ursachen sind ja bekanntlich die riesigen Mengen Sturm- und Käferholz, die dieses Jahr den Rundholzmarkt überschwemmten und dies noch immer tun. Die Situation wird sich vermutlich auch bis weit ins Frühjahr 2019 nicht sonderlich verbessern. Sollte zudem weitere Sturm- und Käfermengen dazu kommen, dann könnte der Preisverfall erst mal rasant weiter gehen. Doch das ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen! Trotzdem gibt es einige Nadelholz-Sortimente, die sehr gut laufen und stark nachgefragt werden!
Das ist zum einen das klassische Papierholz (2m-Schichtholz) und des weiteren ein neues Masten-, Pfahl- und Pfahl-Pz-Sortiment! Dieses wird auch sehr gut bezahlt (Masten ca. 90 €/Fm, Pfähle ca. 60 €/FM)!
Hierzu folgende Aufarbeitungs-Kriterien nach Rücksprache mit der Holzverkaufsstelle:

Sortiment Masten:

- Stammanlauf gerade!
- Keine Fäule
- Länge 7,0 m, 8,0 m, 9,0 m, 10,0 m, 11,0 m, 12,0 m
- Zumaß: jeweils mindestens 0,1 m, Länge Waldmaß also 7,10 m, 8,10 m usw. .
- Zopf 14 cm m.R.
- RINDENEBEN entasten
- Mindestmenge ein halber LKW (also ca. 12-15 Fm)
- Werksmaß möglich
- Späteste Andienung: Ende Februar (Holz darf nicht im Saft sein, und blau werden)

Sortiment Pfähle:

- Stammanlauf gerade!
- Keine Fäule - Zopf 5 - 9 cm m.R.
- Länge 2,50 m und 3,00 m (jeweils getrennt lagern)
- Zumaß: jeweils 0,1 m, Länge Waldmaß also 2,60 m und 3,10 m
- RINDENEBEN entasten - Mindestmenge ein halber LKW (also ca. 12-15 Fm)
- Werksmaß möglich
- Späteste Andienung: Ende Februar (Holz darf nicht im Saft sein, und blau werden)

Sortiment Pfahl-Pz:

- Stammanlauf gerade!
- Keine Fäule
- Zopf 7 - 12 cm m.R.
- Länge 5,00 m
- Zumaß: 0,15 m, Länge Waldmaß also 5,15 m
- RINDENEBEN entasten
- Mindestmenge ein halber LKW (also ca. 12-15 Fm)
- Werksmaß möglich
- Späteste Andienung: Ende Februar (Holz darf nicht im Saft sein, und blau werden)

Papierholz läuft auch weiterhin sehr gut! Hier sind mindestens 10 Raummeter pro Lagerort anzudienen!

Gerade die schwachen Sortimente laufen also wider Erwarten sehr gut, und könnten aus unseren Privatwald-Gebieten sehr gut angeboten werden. Sehr viele jüngere Fichten-Bestände weisen starke Durchforstungsrückstände auf, und sollten dringend gepflegt werden. Hierbei würden genau diese Sortimente anfallen! Sollten Sie Interesse an der Bereitstellung von diesen Losen aus Ihren Wäldern haben, dann setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Sollte die Menge bei einem Waldbesitzer nicht zusammen kommen, könnten natürlich auch mehrere Waldbesitzer an einem Platz das Holz zusammen lagern, dann hätte man auch wieder die erforderliche Ladung zusammen.

Tel. 0162/2903870 oder 07429/1898 oder per Mail:

Ich will auch schon vorab darauf hinweisen, dass das kommende Frühjahr wieder Forstpflanzen über mich bestellt werden können. Lieferzeitraum etwa Mitte/Ende März. Der Aufruf dazu erfolgt aber in einem späteren Mitteilungsblatt.

Revierleiter Torsten Weis

]]>
Pachtbedingungen "Schuppengebiet Deichselbrunnen" http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,178.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,178.html <p>Zwecks Bewerbung bzw. Beantragung eines Schuppanplatzes im</p><p><strong>&quot;Schuppengebiet Deichselbrunnen&quot;</strong></p><p>stellt die Gemeinde Mahlstetten hiermit den Entwurf des Pachtvertrages sowie das Bewerbungsformular zur Einsichtnahme und zum Download bereit.</p><p>&nbsp;</p><p><a href="/media/pdf/amtsblatt/pachtvertrag.pdf">hier geht's zum <strong>Pachtvertrag</strong></a></p><p><a href="/media/pdf/amtsblatt/bewerbung_schuppenplatz.pdf">hier geht's zum<strong> Bewerbungsformular</strong></a></p> Zwecks Bewerbung bzw. Beantragung eines Schuppanplatzes im

"Schuppengebiet Deichselbrunnen"

stellt die Gemeinde Mahlstetten hiermit den Entwurf des Pachtvertrages sowie das Bewerbungsformular zur Einsichtnahme und zum Download bereit.

 

hier geht's zum Pachtvertrag

hier geht's zum Bewerbungsformular

]]>
Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik in der Mehrzweckhalle http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,177.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,177.html <p><br />In der Zeit vom 16.04.2018 bis 31.07.2018 wird in der Mehrzweckhalle Mahlstetten die Hallenbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt. Die Ma&szlig;nahme wird durch die Firma Elektro Rees durchgef&uuml;hrt. <br />Die Ma&szlig;nahme wird gef&ouml;rdert vom Bundesministerium f&uuml;r Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unter den F&ouml;rderkennzeichen 03K07078.</p><p><a href="/media/pdf/amtsblatt/ledhalle.pdf">Hier ausf&uuml;hrliche Informationen zur nationalen Klimaschutzinitative</a></p><p>sowie unter</p><p>www.<a href="http://ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen">ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen</a></p>
In der Zeit vom 16.04.2018 bis 31.07.2018 wird in der Mehrzweckhalle Mahlstetten die Hallenbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt. Die Maßnahme wird durch die Firma Elektro Rees durchgeführt.
Die Maßnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unter den Förderkennzeichen 03K07078.

Hier ausführliche Informationen zur nationalen Klimaschutzinitative

sowie unter

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

]]>
Richtlinien zur Förderung innerörtlicher Bebauung http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,174.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,174.html <p>der Gemeinde Mahlstetten&nbsp;</p><p>Stand: 20.06.2018:</p><p><a href="/media/pdf/amtsblatt/richtlinien_der_gemeinde_mahlstetten_zur_foerderung_inneroertlicher_bebauung.pdf">hier geht&rsquo;s zur ausf&uuml;hrlichen Beschreibung</a></p> der Gemeinde Mahlstetten 

Stand: 20.06.2018:

hier geht’s zur ausführlichen Beschreibung

]]>
Fördernachweis zur Umrüstung der Strassenbeleuchtung auf LED-Technik http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,162.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,162.html <p><a href="/media/pdf/amtsblatt/bak_umruestung_led.pdf">hier geht es zum ausf&uuml;hrlichen Text des F&ouml;rdernachweises:</a></p><p><a href="http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen">Weitere Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative<br />finden Sie hier:</a></p> hier geht es zum ausführlichen Text des Fördernachweises:

Weitere Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative
finden Sie hier:

]]>
Rathaus erstrahlt in neuem Glanz http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,153.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,153.html <p>Nach dreimonatiger Bauzeit sind die Sanierungsarbeiten am Mahlstetter Rathaus<br />Anfang September 2016 abgeschlossen worden.<br />Diese beinhalteten die Neueindeckung des Daches, die Erneuerung der Fenster,<br />den Neuanstrich der Fassade sowie Blechnerarbeiten.<br />Im Innenbereich wurde das B&uuml;ro des B&uuml;rgermeisters und des Sekretariats neu<br />m&ouml;bliert und mit einem neuen Bodenbelag ausgestattet.<br />Ferner wurden die R&auml;ume elektrisch vernetzt und eine neue Telefonanlage installiert.</p><p>Im Rathausgeb&auml;ude mit untergebracht ist die Postfiliale, die Gesch&auml;ftsstelle der Kreissparkasse, ein Dorfladen mit B&auml;ckerei, ein Fotoatelier sowie das B&uuml;ro des Nachbarschaftshilfeverein &quot;MiKaDo&quot;.<br />&nbsp;</p> Nach dreimonatiger Bauzeit sind die Sanierungsarbeiten am Mahlstetter Rathaus
Anfang September 2016 abgeschlossen worden.
Diese beinhalteten die Neueindeckung des Daches, die Erneuerung der Fenster,
den Neuanstrich der Fassade sowie Blechnerarbeiten.
Im Innenbereich wurde das Büro des Bürgermeisters und des Sekretariats neu
möbliert und mit einem neuen Bodenbelag ausgestattet.
Ferner wurden die Räume elektrisch vernetzt und eine neue Telefonanlage installiert.

Im Rathausgebäude mit untergebracht ist die Postfiliale, die Geschäftsstelle der Kreissparkasse, ein Dorfladen mit Bäckerei, ein Fotoatelier sowie das Büro des Nachbarschaftshilfeverein "MiKaDo".
 

]]>
Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter der Gemeinde http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,148.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,148.html <p>Zu Beginn der Sitzung wurden zwei langj&auml;hrige Bedienstete der Gemeinde Mahlstetten in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. <br /><br /> Herr Herbert Schutzbach war &uuml;ber 26 Jahre Fronmeister der Gemeinde und damit laut B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz das Gesicht der Gemeinde &bdquo;auf der Stra&szlig;e&ldquo;. Er dankte ihm f&uuml;r die zuverl&auml;ssige Erledigung der ihm &uuml;bertragenen Aufgaben. Da man immer im Blick der &Ouml;ffentlichkeit stehe, sei dies nicht immer ganz einfach. Besondere Anerkennung verdiene vor allem die wichtige Mitbetreuung der Wasserversorgung sowie die ordnungsgem&auml;&szlig;e Durchf&uuml;hrung des Winterdienstes, bei Bedarf zu allen Tages- und Nachtzeiten. <br /><br />Im Beisein von B&uuml;rgermeister Gerhard Minder wurde auch Frau Rosmarie Schutzbach, das &bdquo;Gesicht des Rathauses&ldquo;, wie B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz sie bezeichnete, offiziell aus dem Vollzeitarbeitsverh&auml;ltnis verabschiedet. Sie war seit 1975 auf dem Rathaus und hat in dieser Zeit die gesamte Entwicklung der Gemeinde, die Neuerungen in der Verwaltung bis hin zu den landeseinheitlichen Verfahren, den f&auml;lschungssicheren Personalausweisen und Reisedokumenten miterlebt. Sie war jederzeit zuverl&auml;ssig f&uuml;r die Gemeinde im Dienst; hier war es ihr auch nicht zu viel, selbst in der Freizeit das eine oder andere mit zu erledigen, sowie Ansprechpartner f&uuml;r die Einwohnerschaft zu sein. Als besonderes Merkmal w&uuml;rdigte B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz das Verantwortungsbewusstsein und das &uuml;beraus gro&szlig;e Engagement von Rosmarie Schutzbach. Er dankte ihr daf&uuml;r, dass sie ihm jetzt auch in der &Uuml;bergangszeit, wo leider die Rathaus-Stelle in der Verwaltung verwaist sei, zur Seite steht und damit sowohl die Gemeinde aber vor allem auch ihn selbst nicht im Stich lasse. <br /><br /> Den beiden Verabschiedeten w&uuml;nschte er vor allem Gesundheit und &uuml;berreichte namens der Gemeinde verbunden mit den besten W&uuml;nschen f&uuml;r die Zukunft ein Abschiedsgeschenk. <br /><br />B&uuml;rgermeister-Kollege Gerhard Minder schloss sich als langj&auml;hriger Chef der beiden den Gl&uuml;ckw&uuml;nschen an und fand auch seinerseits anerkennende Worte.</p><p>Auf dem Bild von links: <br /> Bgm.a.D. Gerhard Minder, Herbert Schutzbach (Bauhof), <br /> Rosmarie Schutzbach (Verwaltung), Bgm. Helmut G&ouml;tz.</p> Zu Beginn der Sitzung wurden zwei langjährige Bedienstete der Gemeinde Mahlstetten in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Herr Herbert Schutzbach war über 26 Jahre Fronmeister der Gemeinde und damit laut Bürgermeister Helmut Götz das Gesicht der Gemeinde „auf der Straße“. Er dankte ihm für die zuverlässige Erledigung der ihm übertragenen Aufgaben. Da man immer im Blick der Öffentlichkeit stehe, sei dies nicht immer ganz einfach. Besondere Anerkennung verdiene vor allem die wichtige Mitbetreuung der Wasserversorgung sowie die ordnungsgemäße Durchführung des Winterdienstes, bei Bedarf zu allen Tages- und Nachtzeiten.

Im Beisein von Bürgermeister Gerhard Minder wurde auch Frau Rosmarie Schutzbach, das „Gesicht des Rathauses“, wie Bürgermeister Helmut Götz sie bezeichnete, offiziell aus dem Vollzeitarbeitsverhältnis verabschiedet. Sie war seit 1975 auf dem Rathaus und hat in dieser Zeit die gesamte Entwicklung der Gemeinde, die Neuerungen in der Verwaltung bis hin zu den landeseinheitlichen Verfahren, den fälschungssicheren Personalausweisen und Reisedokumenten miterlebt. Sie war jederzeit zuverlässig für die Gemeinde im Dienst; hier war es ihr auch nicht zu viel, selbst in der Freizeit das eine oder andere mit zu erledigen, sowie Ansprechpartner für die Einwohnerschaft zu sein. Als besonderes Merkmal würdigte Bürgermeister Helmut Götz das Verantwortungsbewusstsein und das überaus große Engagement von Rosmarie Schutzbach. Er dankte ihr dafür, dass sie ihm jetzt auch in der Übergangszeit, wo leider die Rathaus-Stelle in der Verwaltung verwaist sei, zur Seite steht und damit sowohl die Gemeinde aber vor allem auch ihn selbst nicht im Stich lasse.

Den beiden Verabschiedeten wünschte er vor allem Gesundheit und überreichte namens der Gemeinde verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft ein Abschiedsgeschenk.

Bürgermeister-Kollege Gerhard Minder schloss sich als langjähriger Chef der beiden den Glückwünschen an und fand auch seinerseits anerkennende Worte.

Auf dem Bild von links:
Bgm.a.D. Gerhard Minder, Herbert Schutzbach (Bauhof),
Rosmarie Schutzbach (Verwaltung), Bgm. Helmut Götz.

]]>
Bürgermeister-Amtswechsel im Mahlstetter Rathaus http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,145.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,145.html <p>In einer vom Gemeinderat einberufenen &ouml;ffentlichen Sitzung in der Mahlstetter Mehrzweckhalle wurde unter grosser Anteilnahme der umliegenden B&uuml;rgermeister-Kollegen sowie der Mahlstetter Bev&ouml;lkerung B&uuml;rgermeister Gerhard Minder nach 24 Dienstjahren verabschiedet und sein Nachfolger Helmut G&ouml;tz in das neue Amt eingesetzt.<br />B&uuml;rgermeister-Stellvertreter Armin Sauter leitete die Veranstaltung, in deren Verlauf zahlreiche Laudatoren dem scheidenden Gerhard Minder viel Lob und Dankesworte f&uuml;r sein &uuml;beraus pr&auml;gendes und erfolgreichers Wirken in der Gemeinde entgegen brachten.</p><p>Als Redner traten der dienst&auml;lteste Gemeinderat Egon Schutzbach, Landrat Stefan B&auml;r f&uuml;r den Landkreis, B&uuml;rgermeister Rudolf Wuhrer aus Denkingen f&uuml;r die Verwaltungsgmeinschaft, Pfarrer Johannes Amann f&uuml;r die christliche Gemeinde und Fabian Specker stellvertretend&nbsp; f&uuml;r alle Mahlstetter Vereine, in Erscheinung.<br /><br />Gerhard Minder bedanke sich in seiner Rede u.a. bei den Gemeinder&auml;ten und Gemeindemitarbeitern f&uuml;r die gute Zusammenarbeit und betonte nochmals die erreichte Schuldenfreiheit der Gemeinde sowie den Bau der Mehrzwechkhalle und die Modernisierung der Wasserversorgung als wichtigste Meilensteine.</p><p>Dem neuen Amtsinhaber Helmut G&ouml;tz galten die besten W&uuml;nschen seitens aller Redner zu seinem Wirken und seinen Vorhaben. <br />Er gab in seiner Antrittsrede zu verstehen, in seinem Wirken auf dem bisherigen hohen Niveau aufzusetzen und weitere Entwicklungen anzustreben.<br />Er wolle nicht alles umkrempeln, aber Initiativen und Ideen b&uuml;ndeln um deren Wirkung zu entfalten.</p><p>Der Musikverein und der M&auml;nnergesangverein aus Mahlstetten umrahmten die Veranstaltung anfangs und zum Ende mit musikalischen Einlagen und garantierten einen w&uuml;rdigen Rahmen. <br /><br /><a href="/media/pdf/amtsblatt/mahlstetten_text_1.pdf">siehe auch Mitteilungsblatt &quot;donnerstags&quot; Nr. 17 hier:</a></p><p>&nbsp;</p><p><strong>BILDER von der Veranstaltung</strong><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/buergermeister/galerie/foto_19.04.16_18_27_40_01.jpg" /><br /><strong>Die beiden Protagonisten</strong><br />Der scheidende Bgm. Gerhard Minder (links) und der neu eingesetzte<br />Bgm. Helmut G&ouml;tz</p><p><br />&nbsp;<img width="150" height="200" alt="" src="/media/bak_img_1047.jpg" /><br />Bgm. Gerhard Minder bei seiner Abschiedsrede</p><p>&nbsp;<br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bak_img_1042.jpg" /><br />Gerhard Minder tritt ab<br /><br />und<br /><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/news/artikel145/img_1035_01.jpg" /><br />B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz tritt an.</p><p><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/news/artikel145/bak_img_1033_01.jpg" /><br />Bgm. Helmut G&ouml;tz bei seiner Antrittsrede <br /><br />und <br /><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/buergermeister/galerie/foto-19.04_01.jpg" /><br />bei seinem Amtseid mit seinem Stellvertreteter Armin Sauter.</p> In einer vom Gemeinderat einberufenen öffentlichen Sitzung in der Mahlstetter Mehrzweckhalle wurde unter grosser Anteilnahme der umliegenden Bürgermeister-Kollegen sowie der Mahlstetter Bevölkerung Bürgermeister Gerhard Minder nach 24 Dienstjahren verabschiedet und sein Nachfolger Helmut Götz in das neue Amt eingesetzt.
Bürgermeister-Stellvertreter Armin Sauter leitete die Veranstaltung, in deren Verlauf zahlreiche Laudatoren dem scheidenden Gerhard Minder viel Lob und Dankesworte für sein überaus prägendes und erfolgreichers Wirken in der Gemeinde entgegen brachten.

Als Redner traten der dienstälteste Gemeinderat Egon Schutzbach, Landrat Stefan Bär für den Landkreis, Bürgermeister Rudolf Wuhrer aus Denkingen für die Verwaltungsgmeinschaft, Pfarrer Johannes Amann für die christliche Gemeinde und Fabian Specker stellvertretend  für alle Mahlstetter Vereine, in Erscheinung.

Gerhard Minder bedanke sich in seiner Rede u.a. bei den Gemeinderäten und Gemeindemitarbeitern für die gute Zusammenarbeit und betonte nochmals die erreichte Schuldenfreiheit der Gemeinde sowie den Bau der Mehrzwechkhalle und die Modernisierung der Wasserversorgung als wichtigste Meilensteine.

Dem neuen Amtsinhaber Helmut Götz galten die besten Wünschen seitens aller Redner zu seinem Wirken und seinen Vorhaben.
Er gab in seiner Antrittsrede zu verstehen, in seinem Wirken auf dem bisherigen hohen Niveau aufzusetzen und weitere Entwicklungen anzustreben.
Er wolle nicht alles umkrempeln, aber Initiativen und Ideen bündeln um deren Wirkung zu entfalten.

Der Musikverein und der Männergesangverein aus Mahlstetten umrahmten die Veranstaltung anfangs und zum Ende mit musikalischen Einlagen und garantierten einen würdigen Rahmen.

siehe auch Mitteilungsblatt "donnerstags" Nr. 17 hier:

 

BILDER von der Veranstaltung

Die beiden Protagonisten
Der scheidende Bgm. Gerhard Minder (links) und der neu eingesetzte
Bgm. Helmut Götz


 
Bgm. Gerhard Minder bei seiner Abschiedsrede

 

Gerhard Minder tritt ab

und


Bürgermeister Helmut Götz tritt an.



Bgm. Helmut Götz bei seiner Antrittsrede

und


bei seinem Amtseid mit seinem Stellvertreteter Armin Sauter.

]]>